Abhol- und Entlassenzeiten

Mit Oktober 2015 werden die Abholzeiten an unserer Schule neu geregelt. Auf dieser Seite haben wir alles Wissenswerte zusammengetragen.

Nachmittagsbetreuung ist ein Pädagogisches Angebot

Die Nachmittagsbetreuer haben die Aufgabe unsere Kinder durch Aktivitäten und Programm einen spannenden und lehrreichen Nachmittag zu bieten. Die Nachmittagsbetreuung bietet Lernen durch Spiel und Spaß. logo-wkjb

Der Unterschied zwischen der Offene Volksschule und der Ganztagsvolksschule – neben „KEIN Unterricht am Nachmittag“ – ist, dass die Anmeldung zur OVS auch nur 3 Tage  die Woche und eine Abholung nach dem Unterricht möglich ist. Ist ein Kind zur Nachmittagsbetreuung angemeldet so gilt eine Anwesenheitspflicht.

Details zur Kinderbetreuung der Wiener Kinder und Jugendbetreuung

Ausgangslage für die Änderung im Oktober 2015 & Ziel der Änderung

Die bisherige Regelung ermöglichte keinen ungestörten Ablauf und aus Betreuung wurde eher eine reine Aufsicht. Eine wertvolle pädagogische Arbeit war nur schwer möglich, was nicht im Sinne der Kinder und auch der Eltern sein kann. Aus diesem Grund hat der Stadtschulrat von Wien alle Offenen Volksschulen angewiesen, die Abhol- und Entlassenszeiten so zu regeln, dass ein ungestörtes Arbeiten in der Nachmittagsbetreuung möglich ist.

Stadtschulrat Wien

Der Stadtschulrat für Wien

Durch die Neuregelung der Entlassenszeit wird der Nachmittagsbetreuung ein geregelter und ungestörter Ablauf ermöglicht. Ziel ist es, für alle angemeldeten Kinder ein Programm und den Nachmittagsbetreuern somit eine pädagogische Arbeit zu ermöglichen.

Der Elternverein begrüßt die Neuregelung und geht davon aus, dass sich nach einer gewissen Eingewöhnungszeit die Vorteile für alle bemerkbar machen.

Unterschied zwischen Abhol- und Entlassenzeit und der Zeit zu der wir Eltern die Kinder abholen (möchten)

Die Entlassenszeit ist die Zeit, zu der das Kind laut Angabe der Eltern zum Schultor gebracht wird. Wird bei Kindern angegeben, dass diese alleine nach Hause gehen dürfen, so endet hier die Zuständigkeit der LehrerInnen oder BetreuerInnen.

Für Kinder die nicht alleine nach Hause gehen dürfen muss der Schüler zur Entlassenszeit abgeholt werden. Kommen die Eltern (oder berechtigte Personen) nicht rechtzeitig, so wird das Kind wieder mit in die Gruppe genommen und zur nächsten Entlassenszeit erneut zum Schultor gebracht.

Die Abholzeit widerum ist die Zeit an der die Eltern zu der von der Schule definierten Zeit in der Klasse (z.B. nach dem Unterricht, nach der Lernstunde) abholen.

Die Zeit an der die Eltern die Kinder abholen möchten ist eine von der Schule unabhängig definierte Zeit. Bisher war die „Zeit an der wir Eltern die Kinder abholen“ beliebig. Dies ist so nun nicht mehr möglich. Die „Zeit an der wir Eltern unsere Kinder abholen (möchten)“ ist nun an die Abhol- und Entlassenzeiten bzw. an die Unterrichtseinheiten am Nachmittag gekoppelt.

Entlassenzeiten und fixe Abholzeiten ab 11. Oktober 2015 (Neuregelung)

Für die „Zeit an der wir Eltern unsere Kinder abholen möchten“ sind folgende Entlassenszeiten und Abholzeiten zu berücksichtigen.

  1. Nach dem Unterricht – wenn das Kind nicht zur Nachmittagsbetreuung angemeldet ist
  2. Nach der Lernstunde lt. Stundenplan (13:50 oder 14:40) – ist das Kind zur Nachmittagsbetreuung angemeldet, dann ist die Lernstunde eine Pflichtstunde – Abholung am Klassensaal
  3. Nach der ersten Nachmittagsbetreuungseinheit 15:30 beim Schuleingang – die Kinder werden von den Betreuern dorthin gebracht
  4. Nach der zweiten Nachmittagsbetreuungseinheit 16:30 beim Schuleingang – die Kinder werden von den Betreuern dorthin gebracht
  5. Während der dritten Nachmittagsbetreuungseinheit 16:30 bis 17:30 Uhr dürfen die Kinder jederzeit in der Betreuung abgeholt werden = einzige Zeit in der die Eltern immer direkt zu den Betreuungsräumen dürfen

Den Eltern wird empfohlen, die Entlassenszeit auf dem entsprechenden Formular so genau wie möglich anzugeben. D.h. wird das Kind am Donnerstag in der Regel um 15:30 Uhr abgeholt, so sollte diese Zeit angegeben werden.

Ausnahmen zur Entlassenszeit

Uns als Elternverein ist bewusst, dass einige Eltern für ihre Kinder auch außerschulische Aktivitäten organisieren, z.B. Sportverein oder Musikkurse.

Wir haben daher mit der Direktion vereinbart, dass Eltern für Ihre Kinder Ausnahmen mit der Schule/Direktion vereinbaren können. So ist gewährleistet, dass die Kinder auch am Nachmittag außerhalb der oben definierten Entlassenszeiten abgeholt werden können.

Sollten Eltern an einem Tag die angegebene Entlassenszeit nicht einhalten können (Arztbesuch, früher/später von der Arbeit etc.), so kann die Schule mittels entsprechender Nachricht informiert werden. Die Lehrerin wird die Nachmittagsbetreuung dann informieren.

Wichtige Regeln – Fragen und Antworten (F.A.Q.)

Wann darf ich mein Kind noch abholen?

Grundsätzlich können Eltern die Kinder immer früher oder später abholen als bei der Direktion angegeben.  Jedoch nur zu den angegebenen Zeiten und immer am Schultor (Ausnahmen zur Regel "Schultor" s.u.).

Kommen Sie früher als angegeben, so melden Sie sich bitte bei der Betreuung am Schultor. Diese kümmert sich dann um das Weitere.

Ich bin zu spät beim Schultor - was muss ich tun?

Die Nachmittagsbetreuung wartet maximal 5 Minuten nach der Entlassenszeit am Eingang. D.h. die BetreuerInnen sind jeweils von 15:30 bis 15:35, 16:30 bis 16:35 am Eingang.

Danach müssen die Eltern bis zur nächsten Entlassenszeit warten. Kommen Eltern also zu spät, so müssen Sie bis zur nächsten Entlassenszeit warten. Die BetreuerInnen nehmen das Kind dann wieder mit in die Gruppe und bringen es mit der nächsten Entlassenszeit wieder zum Eingang.

Ich möchte mein Kind früher abholen als angegeben?

Kommen Eltern früher als zur angegebenen Entlassenszeit, so können Sie dies der Betreuung am Eingang mitteilen. Sie dürfen in dem Fall gemeinsam mit den BetreuerInnen zu den Gruppen um das Kind abzuholen. Das eigenständige Abholen in den Gruppen ist nicht möglich.

Darf mein Kind alleine am Schultor warten bis ich komme?

Ihr Kind darf, außer es darf alleine nach Hause gehen, niemals von den BetreuerInnen alleine gelassen werden.
Kindern,  die selbstständig nach Hause gehen dürfen ist der Aufenthalt im Schulgebäude/auf dem Schulgelände mit Entlassenszeit nur noch direkt am Schuleingang (bei den Bänken am Eingang - vor der Aula) gestattet gestattet. D.h diese dürfen sich nicht mehr im eigentlichen Schulhaus aufhalten.

Mein Kind spielt Mittwochs um 15:30 Uhr immer Fussball oder hat Klavierunterricht?

Eltern können für ihre Kinder bei der Angabe der Entlassungszeiten (wird noch mal neu erfasst) besondere Tage angeben, z.B. „Abholung mittwochs um 15:15 Uhr wegen Fußball“, „Abholung freitags um 14:45 wegen Klavierunterricht“. In diesem Fall gilt die Sondervereinbarung mit der Direktion und das Kind darf an diesem Tag zur vereinbarten Uhrzeit direkt in den Gruppen abgeholt werden.

Ein entsprechendes Formular liegt bei der Direktion auf.

Mein Kind hat einen Arzttermin um 15:30 Uhr?

Arztbesuche o.ä. sind über das Mitteilungsheft anzukündigen: „Wegen eines Zahnarzttermines komme ich mein Kind heute bereits um 16:00 Uhr abholen“.

Ich komme heute später oder früher von der Arbeit als sonst?

Ist es den Eltern an einem Tag nicht möglich die angegebene Entlassenszeit einzuhalten (wichtige Termine der Eltern), so sollte dies im Mitteilungsheft angegeben werden. Das Kind wird so nicht unnötig an den Eingang gebracht.

Ist den Eltern an einem Tag möglich die Kinder früher abzuholen als für den Tag angegeben, so sollte dies im Mitteilungsheft eingetragen werden. Das Kind wird so bereits am Eingang warten.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Regeln halte?

Die neuen Regeln sind verbindlich. Sollten Eltern sich wiederholt und bewusst nicht daran halten, so kann die Direktion in Absprache mit den Klassenelternvertretern und dem Elternverein geeignete Maßnahmen ergreifen.

Wir hoffen, dass alle Eltern sich an die Entlassens- bzw. Abholzeiten halten. Sie unterstützen so die pädagogische Arbeit. Ihren Kinder ermöglichen Sie an allen Aktivitäten teilzunehmen ohne befürchten zu müssen, diese nicht zu Ende bringen zu können (weil die Eltern mal wieder irgendwann da sind zum Abholen).

Vergessen Sie auch nicht Ihre Vorbildfunktion: Pünktlichkeit ist eine Tugend.

Wann darf ich mein Kind in den Gruppen abholen?

Sie dürfen ihr Kind nur noch in den Gruppen abholen, wenn:

sie eine Sondervereinbarung mit der Direktion haben und dann auch nur zur vereinbarten Uhrzeit

es sich um einen Ausnahmefall (Arztbesuch o.ä.) handelt

sie ihr Kind zwischen 16:30 und 17:30 Uhr abholen

Ansonsten gilt, dass sie Ihr Kind am Schultor abholen. Wenn Sie entsprechend der Entlassenszeit da sind wird ihr Kind von der Lehrkraft bzw. der Nachmittagsbetreuung gebracht. Wenn Sie früher kommen als geplant, so teilen sie dies der/dem BetreuerIn mit. Sie dürfen dann mit zu den Gruppen gehen um ihr Kind abzuholen.

Wichtig ist also, dass die beliebige Abholung vor 16:30 nur noch zu den fix angegebenen Zeiten möglich ist.

Mein Kind darf mit einem anderen Kind mitgehen? Abholung durch eine andere Mutter, was tun?

Bitte geben Sie schriftlich im Mitteilungsheft ihres Kindes bekannt, von wen ihr Kind abgeholt werden darf. Einzelfälle/Individuallösungen können immer mit der Schule/Direktion besprochen werden.

Mein Kind darf alleine nach Hause gehen?

Eltern können der Schule mitteilen, dass ein Kind alleine nach Hause gehen darf. In dem Fall endet die Verantwortung mit der von den Eltern angegebenen Entlassenszeit. Den Kindern ist es dann nur noch gestattet sich direkt am Eingang der Schule (vor der Aula/direkt hinter der Glastür) aufzuhalten (z.B. weil heute die Mama oder der Papa doch zur Schule kommen und das Kind "einsammeln").